was ist au pair?


Der Begriff "au pair" kommt aus dem Französischen. Übersetzt bedeutet er ungefähr "auf Gegenseitigkeit". "Auf Gegenseitigkeit" bedeutet bei einem Au-pair-Aufenthalt sowohl für das Au-pair als auch für die Gastfamilie ein gegenseitiges Geben und Nehmen.
Beide "Parteien" haben Rechte und Pflichten, die garantieren sollen, dass der Aufenthalt für alle Beteiligten zu einem schönen und runden Erlebnis wird.
Für die meisten jungen Au-pairs ist dieser Auslandsaufenthalt der erste Abschied von der eigenen Familie für längere Zeit. Das Verbessern oder Erlernen einer fremden Sprache und damit neue Chancen in jedem zukünftigen Beruf, das unabhängige Erfahren eines anderen Landes und die Freude am Umgang mit Kindern, sind für viele junge Menschen Gründe, das Abenteuer "au pair" zu wagen.
Damit das "Abenteuer" zu einem guten Erlebnis wird, bieten wir unsere Erfahrung und unser Engagement an.

 

Ein kurzer Überblick über die gegenseitigen Rechte und Pflichten (für einen Aufenthalt in Deutschland - in anderen Ländern können sie evtl. etwas abweichen!):

Das Au-pair übernimmt:
Betreuung der in der Familie lebenden Kinder bis zu 30 Stunden pro Woche. Hierzu gehören auch leichte Hausarbeiten wie Bügeln, Aufräumen, Abspülen etc. Das Au-pair bezahlt die Kosten für die Hin- und Rückreise.

Die Gastfamilie übernimmt:
Freie Kost und Logis innerhalb der Familie. Ein eigenes Zimmer wird von der Familie gestellt. Das Taschengeld für das Au-pair beträgt 260,- Euro monatlich. Die Gastfamilie übernimmt die Kosten für die notwendige Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung und ist verpflichtet, sich an den Kosten des Sprachkurses mit 50,- Euro monatlich zu beteiligen.

Das Au-pair erhält Gelegenheit, einen regelmäßigen Sprachkurs und kulturelle Veranstaltungen zu besuchen. Außerdem hat es Anspruch auf eineinhalb zusammenhängenden freien Tagen in der Woche und von mindestens vier freien Abenden pro Woche. Au-pairs erhalten pro 6 Monate Aufenthalt 2 Wochen Urlaub, wobei sie während dieser Zeit selbstverständlich auch Anspruch auf Taschengeld haben.

Wichtig: Das Au-pair ist in erster Linie für die Kinderbetreuung zuständig und sollte nie als billige Hausangestellte ausgenutzt werden!

 
 
Impressum